News

Sphenisco kurz Juni-Juli +++ Sphenisco kurz Juni-Juli +++ Sphenisco kurz Juni-Juli ++++ Sphenisco

 

Landau, 3. August 2021

 

C H I L E

 

+++Vom 5.-9. September 2022 sollte in in Viña del Mar, Chile die Welt-Pinguin-Konferenz stattfinden. Chile ist stark von COVID-19 betroffen. Das Auswärtige Amt der Bundesrepublik stuft Chile aktuell als Hochrisikogebiet ein. Die chilenische Regierung hat die Einreisesperre bis auf weiteres verlängert. Angesichts der Lage und der Unsicherheiten hinsichtlich des weiteren Verlaufs der Pandemie haben die Organisatoren die Konferenz um 1 Jahr verschoben.

+++Die Vorbereitungen für das Forschungsprojekt „Entschlüsselung der Populationsgröße und des Futtersuchverhaltens von Humboldt-Pinguinen in Chile“ haben begonnen (s.a. Artikel Forschung fürs Überleben vom 4. Juni 2021). Die 3 Forschungsarbeiten sollen Ende des Jahres starten. Dr. Alejandro Simeone – verantwortlich für den Census – hat in verschiedenen Regionen des Landes die CONAF (Corporación Nacional Forestal, zuständig für den Naturschutz) als Kooperationspartner gewinnen können. Die regionalen Körperschaften sind sehr an Zahlen zum Bestand der Humboldt-Pinguine auf den Brutinseln interessiert, da sie in der letzten Zeit keine Daten erhoben haben.

Dr. Guillermo Luna – zuständig für die Untersuchung des Bruterfolges - ist skeptisch, ob das Monitoring im Südsommer realisiert werden kann. Für die Forschungsarbeiten werden studentische Hilfskräfte benötigt. Es ist z. Zt. völlig offen, ob diese bei den strengen Bestimmungen für Studierende während der Pandemie eingesetzt werden dürfen. Wir wollen deshalb vorschlagen, engagierte Natur- und Umweltschützer für diese Aufgabe zu gewinnen, die bereits einen vollen Impfschutz haben.

Die neuseeländischen Forscher Dr. Ursula Ellenberg und Dr. Thomas Mattern - zuständig für die Untersuchungen zur Nahrungssuche – könnten momentan gar nicht oder nur mit Sondergenehmigung nach Chile einreisen. Sie müssten bei der Einreise nach Chile und ebenso bei der Rückreise nach Neuseeland jeweils 14 Tage in Quarantäne. Ein wahrscheinlich nicht vertretbarer und bezahlbarer Aufwand. Auch hier wollen wir klären, ob es möglich ist, die Arbeiten an erfahrene Forscher zu delegieren, die bereits in Chile sind, und die Forscher vor Ort von Neuseeland aus zu supervidieren.

SPHENISCO will alles tun, damit die Forschungsarbeiten nicht erneut verschoben werden müssen, und hofft, dass dies gelingt.

+++Die Vorbereitung zu den Projekten – Umbildung in den Küstendörfern, Radiosendungen mit dem Thema „Humboldt-Archipel“, Online-Seminare und die Petition „Meeresschutzzone Humboldt Archipel“ stagniert in den letzten Wochen. Sie werden weiterverfolgt und sollen so bald wie möglich realisiert werden.

 

P E R U

 

+++In Peru haben die Vorbereitungen für das Forschungsprojekt „Aspekte der Fortpflanzung von Humboldt-Pinguinen auf den Ballestas-Inseln“ begonnen. Zur Zeit werden die technische Ausrüstung beschafft und die erforderlichen Genehmigungen eingeholt. ACOREMA ist optimistisch, Ende August die ersten Erhebungen durchführen zu können (s.a. Artikel „Bruterfolg auf den Ballestas-Inseln?“ vom 28. Mai).

 

E U R O P A

 

+++Am 26. Juni trafen sich 18 Mitglieder und Nancy Duman zur Jahreshauptversammlung 2021 erneut online. Die Aktivitäten des Vereins wurden in der Videokonferenz diskutiert. In 7 Kurzvideos hatte der Vorstand ab Mitte Juni auf der Plattform Vimeo ausführlich über die Arbeit des Vereins informiert. Der Vorstand wurde einstimmig - bei Enthaltungen der Vorstandsmitglieder - entlastet.

Die geplanten Projekte Census, Bruterfolg und Nahrungssuche in Chile, Bruterfolg in Peru, Umweltbildung in den Küstendörfern der Gemeinde La Higuera, wöchentliche Radiosendungen (La Serena) und die Petition „Meeresschutzzone Humboldt Archipel“ wurden besprochen und fanden die Zustimmung der Mitglieder. Von den Teilnehmern wurden Vorschläge zur Werbung von neuen Mitgliedern und eine verbesserte Präsentation des Vereins eingebracht. Die Zooschule Landau bot an, SPHENISCO in die geplante Aktion „Zoo-Natur-Activity “ einzubinden. Die Diskussion war ausführlich und lebhaft, dauerte rund 2,5 Stunden (s.a. Artikel „Ein Wochenende in Landau …“ vom 22. Juli).

+++ 27 Schulklassen (fünfte Klassen), rund 810 Kinder nehmen an einem „Erlebnistag“ unter dem Motto „Zoo-Natur-Activity“ im Landauer Zoo teil. Bei einen Rundgang können Schüler die Tiervielfalt des Zoos entdecken und wichtige Aspekte des Artenschutzes kennenlernen. Auf dieser Basis wird mit Schülern und Lehrkräften besprochen, wie sie sich – nach Möglichkeit im Klassenverband - für den Schutz der Natur und bedrohter Arten engagieren können. Das Team der Zooschule wird auch Aktivitäten zum Schutz der Humboldtpinguine und ihres Lebensraums anregen.

+++Der Zoo Karlsruhe plant für den 12. September seinen schon traditionellen Artenschutztag. SPHENISCO wird mit einen Info-Stand, betreut von Christina Schubert, vertreten sein.

Karlsruhe Logo Dresden

+++Das Projekt „Entschlüsselung der Populationsgröße und des Futtersuchverhaltens von Humboldt-Pinguinen in Chile“ wird im wesentlichen von der Artenschutzstiftung Zoo Karlsruhe, dem Zoo Dresden und im ersten Förderzeitraum auch von den Freunden des Tierparks Hagenbeck finanziell getragen. Im Juli haben die Artenschutzstiftung und der Zoo Dresden erneut Fördergelder zur Verfügung gestellt, die mit Hilfe des Artenschutzeuros generiert wurden. Mit dieser Förderung kann das insgesamt auf 6 Jahre angelegte Forschungsprojekt auch mittelfristig finanziert werden.

+++Der DierenPark Amersfoort, Provinz Utrecht, Niederlande fördert über die Ouwehand Zoo Foundation (OZF) das Projekt „Queremos vivir – wir wollen leben“ in Südperu. Das Angebot zur Umweltbildung unseres Partners Acorema besteht seit über 10 Jahren und wendet sich an Kinder in der Vor- und Grundschule sowie deren Erzieher und Eltern.

+++Der Verein Pinguinfreunde Cuxhaven e.V. hat auf seiner Jahreshauptversammlung einstimmig beschlossen - wie schon im vergangenen Jahr - die Artenschutzarbeit von SPHENISCO mit einer großzügigen Spende zu unterstützen.

 

W.K.

Sphenisco kurz April-Mai+++Sphenisco kurz April-Mai+++Sphenisco kurz April-Mai+++Sphenisco kurz April-Mai+++Sphenisco kurz April-Mai+++

 

C H I L E

  1. Juni 2021

+++Schon seit dem letztem Jahr bemüht sich Nancy Duman ein Projekt zur Umweltbildung in den Küstendörfern der Gemeinde La Higuera auf den Weg zu bringen. Ein erster Konzeptentwurf war nicht überzeugend und mußte überarbeitet werden. Jetzt liegt ein neuer Vorschlag vor, der aber – wegen den Vorbereitungen der Mitgliederversammlung – noch nicht geprüft werden konnte. SPHENISCO wird berichten.

+++Am 15. und 16. Mai wurden in Chile Abgeordnete für die verfassungsgebende Versammlung gewählt. Wegen hoher Inzidenzzahlen waren die Wahlen zunächst um 4 Wochen verschoben wurden. Entgegen aller Erwartungen siegten parteiunabhängige Gruppen sowohl bei den Wahlen zur verfassungsgebenden Versammlung als auch bei den am gleichen Tag stattfindenden Regional- und Kommunalwahlen. Die rechten Parteien verpassten sogar die Sperrminorität für die verfassungsgebende Versammlung. Nach diesem Erdrutschsieg besteht die Chance für eine soziale und ökologische Verfassung. Wenn, ja wenn es den unabhängigen Gruppen und ihren Kandidaten gelingt, Allianzen zu bilden und sich in wichtigen Fragen zu einigen.

Unsere Mitarbeiterin, Nancy Duman kandidierte für die parteiunabhängige Liste „Movimiento Territorial Constituyente“ im Distrikt 5, Region Coquimbo. Sie war eine von 7 Kandiaten. Die Liste bekam 55.000 Stimmen und damit 2 Sitze in der verfassungsgebenden Versammlung. 4 Monate lang arbeitete Nancy Duman bis an die Grenzen der Erschöpfung, hetzte (unter Bedingungen der Pandemie) von Termin zu Termin, thematisierte unermüdlich „ihre“ Themen Umwelt - Verfassung – Demokratie. Die Bürger reagierten durchweg positiv. Die „Ambientalistas“ fanden Beachtung und Respekt. Nancy Duman persönlich erhielt 5200 Stimmen.

+++Die Tauchfischer der Kommune La Higuera arbeiten - wie die Tauchfischer in anderen Landesteilen auch - unter schwierigen, oftmals die Gesundheit schädigenden Bedingungen. SPHENISCO-CHILE hat das Thema aufgegriffen und mit Fischern und Sernapesca (Fischereibehörde) gesprochen. Ergebnis: Information und Fortbildung erwünscht, um nicht zu sagen, dringend erforderlich. Nancy Duman ist es jetzt gelungen, die französische NGO AFEPS (Verband Frankophone d'Entraide et de Promotion des Sciences de la vie) für eine Fortbildung zu gewinnen. Sie findet am 8. November in der Kommune La Higuera statt.

+++Welt-Pinguin-Konferenz 2022 - 9. September 2022 in Viña del Mar, Chile

 

P  E  R  U

 

+++Ende Mai hat SPHENISCO einen Vertrag über das Forschungsprojekt „Aspekte der Fortpflanzung von Humboldt-Pinguine auf den Ballestas-Inseln“ mit ACOREMA abgeschlossen. Vom 1. Juli 2021 bis Ende Juni 2022 werden alle 2 Wochen die Humboldt-Pinguine auf den Inseln  in der Region Pisco-Paracas gezählt und die Brutaktivitäten dokumentiert (s.a. Artikel „Bruterfolg auf den Ballestas-Inseln?“ vom 28. Mai).

E U R O P A

Osnabrück Osnabrück

+++Das Pädagogenteam im Zoo Saarbrücken hat anlässlich des Welt-Pinguin-Tages am Ostersonntag und –montag einen Infostand am Pinguingehege organisiert. Das Wetter war wohl „sehr bescheiden“ und der Andrang „corona-konform“. Dennoch konnte an einige Interessierte unsere Botschaft weitergegeben werden (Eindrücke s. Bilder).

+++Zum Weltpinguintag (25. Apri) unter Corona-Bedingungen hatte der Berufsverband der Zootierpfleger e.V. (BdZ) eine super Idee (s. Artikel „Pandemie macht erfinderisch“ vom 8. Mai).

 

 

+++„Wir sind Weltrekord“ meldet Ende April stolz unser Mitglied, das Pinguin-Museum in Cuxhaven. Zertifiziert hat den Weltrekord das Institut für Rekorde in Deutschland, wir zitieren: „Birgit Behrens erzielte den Weltrekord für die größte Pinguinsammlung. In ihrem Besitz befinden sich mit 26.114 Stück die meisten unterschiedlichen Objekte mit Pinguin-Bezug.“ Eine  unglaubliche Zahl! Ein seit Jahren gut funktionierendes Museum! Eine wirklich tolle Leistung! Herzlichen Glückwunsch!

+++Auch im April und Mai erhielt SPHENISCO viele Spenden. Wie schon in den letzten Jahren unterstützte der Paultons Park die Arbeit von SPHENISCO mit einer großzügigen Spende. Der Freizeitpark liegt in der Grafschaft Hampshire an der Südküste Englands. Weitere Spenden kamen vom Zoo Rostock und dem Berufsverband der Zootierpfleger e.V. (BdZ). Auch der kleine Tiererlebnispark Müritz aus dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte greift das Thema „Schutz des Humboldt-Pinguins“ auf, informiert seine Besucher und sammelt Spenden für den Artenschutz. Allen Spendern herzlichen Dank für Engagement und Zuwendung!

Eine völlig überrachende Spende erhielten SPHENISCO von der Firma Nirotec (Rohrbogen, Fittings, Flansche) aus Unna. Leider wissen wir nicht, was die Firma veranlasst hat, sich für Humboldt-Pinguine einzusetzen. Würden wir aber gerne wissen. Das gilt auch für die Spende von Johannes Vogel. Leider kennen wir auch ihn nicht, haben auch keine Kontaktdaten. Deshalb auf diesem Wege: ein dickes Dankeschön den “unbekannten” Spendern!

+++2017 und 2019 organisierte der Berufsverband der Zootierpfleger (BdZ) gemeinsam mit SPHENISCO in Bernburg und in Kronberg (Opel-Zoo) Workshops zur Pinguinpflege. Die Seminare waren gut besucht und wurden sehr geschätzt. Ein weiteres Seminar ist jetzt für Anfang 2022 geplant. Es wird vom 14.-16. Januar 2022 im Zoo Nürnberg stattfinden.

W.K.

Sphenisco kurz April-Mai+++Sphenisco kurz April-Mai+++Sphenisco kurz April-Mai+++Sphenisco kurz April-Mai+++Sphenisco kurz April-Mai+++

 

 

Pandemie macht erfinderisch

Landau 8. Mai 2021.

COVID verhindert nicht nur, die Pandemie beflügelt auch. 2020 hat Nicole Bertram (Sphenisco) die „pingutastische“ Aktion „Mutmach-Botschaften“ initiiert. 2021 hatte der Berufsverband der Zootierpfleger e.V. (BdZ) zum Welt-Pinguin-Tag (25. April) eine ungewöhnliche Idee. Der Verband rief seine Mitglieder auf, anlässlich des Ehrentages 2021 Fotos und Videos rund um das Thema "Pinguine" an den Vorstand zu schicken. Viele Tierpfleger machten mit. Für jedes eingesendete Bild, jedes Video hat der BdZ einen kleinen Obolus an SPHENISCO gespendet. Am Schluß wurde die erreichte Summe sogar noch verdoppelt. Ergebnis: das Video „Happy Welt-Pinguin-Tag“ produziert aus den Beiträgen und die stolze Summe von 352 Euro für den Artenschutz. Vielen Dank für so viel Kreativität, Engagement und Wertschätzung der Arbeit von SPHENISCO.

 

W.K.

 

Pandemie macht erfinderisch Pandemie macht erfinderisch Pandemie macht erfinderisch

Warnton für Humboldt-Pinguine

Landau 6. Mai 2021.

Im Sommer 2020 wurde im Auftrag von SPHENISCO zur „Beifangvermeidung von Pinguinen in der Stellnetzfischerei vor Chile“ im Landauer Zoo geforscht. Prof. Culik, Kiel suchte in Kooperation mit der Universität Landau nach einem Warnsignal, das Humboldt Pinguine davon abhalten kann, in die Stellnetze der Fischer zu schwimmen und als ungewollter „Beifang“ zu sterben (s.a. Suche nach dem guten, dem richtigen TON auf dieser Seite). Durch eine Meldung der Deutschen Presseagentur (dpa) wurde über die Forschungsarbeiten breit informiert. Tageszeitungen im gesamten Bundesgebiet berichteten, mehrere Radio- und Fernsehsender ebenfalls.

Am 28. / 29. April 2021 stellte Prof Culik die Ergebnisse auch im Forschungs-Meeting „Hearing in Penguins" des Deutschen Meeresmuseums Stralsund vor.

Gabriele & Werner Knauf haben einen kurzen Dokumentarfilm (6 Min.) in deutscher, englischer und spanischer Sprache über die Forschung zum Warnton produziert:

  • „Warnung für Humboldt Pinguine – Suche nach dem richtigen Ton“ Vimeo
  • „Warning for Humboldt-Penguins – in sarch of the appropriate tone“ Vimeo
  • “Alertar a Pingüinos de Humboldt – En busca del sonido adecuado“ Vimeo

Die beteiligten Institutionen, Zoo Landau und Vogelpark Marlow, wollen die Dokumentation für ihrer Öffentlichkeitsarbeit nutzen. Der Verband der Zoologischen Gärten (VdZ) informiert via Newsletter seine Mitglieder. SPHENISCO wird den Film auch der European Association of Zoos and Aquaria (EAZA) und der World Association of Zoos and Aquariums (WAZA) zur Verfügung stellen, um ihn möglichst weit zu verbreiten.

 

W.K.

 

Warning Warning Warning

Sphenisco kurz Januar-März+++Sphenisco kurz Januar-März+++Sphenisco kurz Januar-März+++Sphenisco kurz Januar-März+++

C H I L E

  1. März 2021

+++ Unter dem Motto „Wasser für alle“ und „Wasser ist Leben“ organisierte Defensa ambiental am 26. Januar eine gut besuchte Auto-Demonstartion. Die Protest-Rallyee war – wegen der Pandemie- verbunden mit einem Marsch weniger Fußgängern, die Protestschilder und -banner trugen.

+++Rosa Rojas, engagierte Umweltschützerin aus Pt. de Choros, Region Coquimbo hat ihre jahrelanges Engagement für Natur und Umwelt beendet. Sie war viele Jahre Gesicht und Stimme der Bürgerproteste in der Region Coquimbo, erst gegen die Kohlekraftwerke, dann gegen die Hafen- und Bergbauprojekte. Lange Zeit leitete sie dynamisch die Bürgerinitiative MODEMA. Aufgrund gesundheitlicher Probleme kann Rosa ihr großes Engagement leider nicht fortsetzen. Sie hat ihr Haus in Pt. de Choros verpachtet und lebt aktuell bei ihrem Sohn in Kanada. Ob sie dort bleibt oder nach Chile zurückkehrt, ist zur Zeit völlig offen.

+++Im Oktober 2019 gab es in Chile den „estallido social“ (soziale Explosion). Millionen protestierten auf den Straßen. Die Bürger forderten u.a. eine neue Verfassung, um Chile sozialer zu organisieren und das neoliberale Erbe aus der Zeit von Pinochet zu überwinden. Im Oktober 2020 stimmte eine große Mehrheit – rund 75% - für eine neue Verfassung und die Ausarbeitung  durch eine gewählte verfassungsgebenden Versammlung. Am 11. April werden die Abgeordneten für diese Versammlung gewählt. Unsere Mitarbeiterin Nancy Duman ist eine von insgesamt 7 Kandiaten der parteipolitisch unabhängigen Liste „Movimiento Territorial Constituente“ im Distrikt 5, Region Coquimbo. In der Gruppe ist Nancy Sprecherin bei den Themen Natur und Umwelt. Seit Januar bestimmt Wahlkampf in Zeiten der Pandemie ihren Alltag: Täglich Gespräche oder Interviews in sozialen Medien oder (kleinen) Fernsehsendern. In der realen Öffentlichkeit Treffen mit Vertretern der lokalen Wirtschaft, mit Besuchern von Wochenmärkten, Bewohnern der Küstendörfer. Häufig nimmt Nancy internationale Gedenktage - „Tag des Waldes“, „Tag des Meeres“ - zum Anlass, um über „ökologische Verfassung“, „Solidarität, Umwelt und direkte Demokratie“ zu sprechen und sich für den Schutz der Umwelt und eine nachhaltige Entwicklung einzusetzen. Ihr Markenzeichen ist der Pinguin (s. Foto). Wir sind ein wenig in Sorge, dass Nancy sich übernimmt und drücken fest die Daumen.

+++Die Entscheidung des Umweltgerichtes in Antofagasta bzgl. des Megaprojektes „Dominga“ steht immer noch aus. Entscheidung getroffen, Urteil nicht veröffentlicht, seit März 2020 (!!!). Also seit einem Jahr. Niemand weiß, wie das Schweigen des Gerichtes zu verstehen ist. Ist das ein gutes oder ein schlechtes Zeichen?

+++Mitte März kam endlich der Vorschlag für das Projekt „Entschlüsselung der Populationsgröße und des Futtersuchverhaltens von Humboldt-Pinguinen in Chile“. Dr. Alejandro Simeone (Facultad de Ciencias de la Vida, Universidad Andrés Bello, Santiago, Chile), Dr. Guillermo Luna-Jorquera (Facultad de Ciencias del Mar, Universidad Católica del Norte, Coquimbo, Chile) und Dr. Thomas Mattern (NZ Penguin Initiative, Universität von Otago, Dunedin, Neuseeland) wollen vom Herbst 2021 bis 2026

  1. die Brutpopulation von Humboldt-Pinguinen in den 8 wichtigsten Kolonien in Chile bestimmen,
  2. den Bruterfolg von Humboldt-Pinguinen in 2 großen Kolonien überwachen und
  3. das Futtersuchverhalten von Humboldt-Pinguinen untersuchen.

Der Vorstand wird kurzfristig über das Forschungsvorhaben beraten und entscheiden. SPHENISCO wird dann ausführlich berichten.

+++WELT-PINGUIN-KONFERENZ 2022++++++WELT-PINGUIN-KONFERENZ 2022+++

Die nächste Welt-Pinguin-Konferenz findet Ende August 2022 (Zeitfenster 22. - 31. August) in Viña del Mar, Chile statt. Vor Ort wird die Konferenz von Dr. Alejandro Simeone, Professor an der Universität Andres Bello, Santiago de Chile (mit-)organisiert.

   

P  E  R  U

+++Im Oktober 2019 stellte die Conservation Planning Specialist Group (CPSG) der IUCN in einem PHVA-Workshop (Population and Habitat Viability Assessment) in Lima (Peru) graviernde Lücken in der Forschung fest und forderte Forscher auf, u.a. auf vorrangig aktuelle Populationsgröße und das Futtersuchverhaltens der Humboldt-Pinguine zu untersuchen. SPHENISCO hat diesen Impuls aufgegriffen und auch ACOREMA, unser Partner in Peru, gebeten initiativ zu werden. Ende März legte Señiora Milagros Ormeño B. ebenfalls ein Forschungsprojekt

„Aspekte der Fortpflanzung von Humboldt-Pinguine auf den Ballestas-Inseln, Pisco-Paracas, Peru. Ziel der Studie ist es, 1. Informationen über den Bruterfolg zu sammeln und 2. von Menschen verursachte Beeinträchtigungen des Bruterfolges zu ermitteln.

Auch über dieses Forschungsvorhaben wird der Vorstand wird kurzfristig beraten und entscheiden. SPHENISCO wird auch über diese Projekt ausführlich berichten.

E U R O P A

+++Über die erfreuliche Tradition der Spenden zum Jahresende haben wir berichtet. Der Zoo am Meer Bremerhaven setzte sie im Januar, der Tierpark Hellabrunn im Februar und der Zoo Krefeld im März mit großzügigen Spenden fort. Vielen Dank!

+++Am 27. Januar 2021 informierte der Frankfurter Zoo in einem virtuellen Pressegespräch über die Einführung eines Naturschutzeuro. Zoobesucher können ab 1. März beim Kauf der Eintrittskarten für Natur- und Artenschutz spenden. SPHENISCO nahm am Gespräch mit der Presse teil
, s.a Artikel vom 27. Januar 2021 „Artenschutzeuro für Humboldt-Pinguine“.

+++Auch der Tiererlebnispark Müritz, ein privat geführter Zoo im Landkreis Meckelnburgische Seeplatte führt den Artenschutzeuro ein. Die Erlöse stellt er SPHENISCO für seine Projekt zur Verfügung.

Es ist geplant den Erlebnispark bei der Neugestaltung seiner Pinguin-Anlage und der Gestaltung von Informationen zur Bedrohung der Humboldt-Pingzuine zu beraten bzw. unterstützen.

+++Das Humboldt-Gymnasium Vaterstetten möchte in einem Seminar die Bedrohung des Humboldt-Pinguins thematisieren und die Schutzbemühungen durch eine Spendensammlung unterstützen. Das Gymnasium wurde bereits mehrfach als Umweltschule in Europa bzw. Internationale Nachhaltigkeitsschule ausgezeichnet. Zur Zeit laufen Vorgespräche. SPHENISCO freut sich auf die Zusammenarbeit.

+++Vom 28.-29. April 2021 findet im Meeresmuseum Stralsund eine Tagung zum Thema „Pinguinreaktion auf anthropogene Geräusche“ statt. Prof. Boris Culik wird bei dem Online-Meeting die Ergebnisse der wissenschaftlichen Untersuchung vortragen, die letzten Sommer im Auftrag von SPHENISCO in Landau durchgeführt wurde (s.a. Artikel vom 20. Oktober 2020 „Suche nach dem guten, dem richtigen TON - Pinguin-Forschung im Landauer Zoo“). Mitglieder von SPHENISCO können an dem Online-Seminar teilnehmen. Bitte beim Vorstand melden, um Einzelheiten der Anmeldung zu erfahren (s. a. Programm PDF Datei).

+++Am 25. April ist Welt-Pinguin-Tag. Selbst wenn die Zoos geöffnet bleiben, scheint es nicht verantwortbar, Aktionen und Veranstaltungen mit vielen Menschen zu inititieren. Wenn Institutionen oder Mitglieder Ideen für Aktivitäten haben, die mit der Pandemie vereinbar sind, unterstützt SPHENISCO diese Initiativen gerne, auch spontan und kurzfristig.

W.K.

 

Küste Ormeño Nancy Duman

Peru - Umweltbildung und Pandemie

Februar 2021.

Foto- und Videothek zum Artikel „Umweltbildung trotz Pandemie – ACOREMA geht neue Wege“ vom 4. Januar 2021.

Videos sind bei vimeo zu sehen: https://vimeo.com/user22728219

 

Umweltbildung Umweltbildung Umweltbildung

 

Umweltbildung Umweltbildung Umweltbildung
   
© SPHENISCO

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.