Info There is no translation available for this article. Article in German.
No hay traducción disponible para este artículo. Artículo en alemán.

+++sphenisco–kurz+++sphenisco–kurz+++sphenisco–kurz+++sphenisco–kurz+++sphenisco
 
Landau, 17. Dezember 2019
 
+++Direktor Dr. Matthias Reinschmidt und sein Stellvertreter Dr. Clemens Becker vom Zoo Karlsruhe haben Sphenisco – vertreten durch Gabriele Knauf, Dr. Christina Schubert und Werner Knauf – eingeladen, um eine engere Zusammenarbeit zu erörtern. Die Stiftung möchte gerne ein Projekt fördern und stellt dafür über mehrere Jahre jährlich 20.000 € zur Verfügung. Der Vorstand prüft z.Zt. verschiedene Vorschläge, um ein neues Projekt planen und eine konkrete Vereinbarung abschließen zu können. Nachdem die Artenschutzarbeit von Sphenisco seit diesem Jahr auch vom Vogelpark Marlow mit jährlich 10.000 € gefördert wird, plant der Vorstand Projekte zu realisieren, die bisher außerhalb der finanziellen Möglichkeiten des Vereins lagen.
 
+++Schon in den vergangenen Jahren wurde Sphenisco – vor allem in der Weihnachtszeit - mit kleinen und großen Spenden bedacht. Sie übertreffen regelmässig die Summe der Mitgliedsbeiträge. Diese erfreuliche Tradition scheint sich auch diese Jahr fortzusetzen. Bis jetzt haben der Zoo in Frankfurt, der Tierpark Hellabrunn in München, der Paultons Park in  Southampton, England, Beate und Jürgen Elling und nicht zu vergessen das Winzerehepaar Ramsel (Spenden durch den „Pinguin-Wein“) für den Artenschutz gespendet. Vielen Dank!
 
+++Acorema, unser Partner in Peru (Zusammenarbeit seit Ende 2011) hat einen ausführlichen Bericht über die pädagogische Arbeit der letzten 2 Jahre vorgelegt. Wir werden ausführlich berichten, bitten aber um etwas Geduld. Der Vorstand hat einen neuen Vertrag, Laufzeit von Dezember 2019 bis November 2021, geschlossen, damit Acorema seine erfolgreiche Arbeit in der Provinz Ica (Südperu) fortsetzen und erneut ausweiten kann.
 
+++Die erst für den 27. November, dann auf den 19. Dezember verschobene Anhörung vor dem Umweltgericht in Antofagasta im Rechtsstreit bzgl. des Bergbau – und Hafenprojektes „Dominga“ wurde erneut, dieses Mal auf den 3. März 2020 verschoben.
 
+++Am zurückliegenden Wochenende führten viele Kommunen in Chile Plebiszite durch. Die Bürger stimmten über die Forderung nach einer neuen Verfassung ab. Über 90 Prozent sprachen sich dafür aus. Außerdem konnten die Bürger in den einzelnen Kommunen über unterschiedliche Fragen abstimmen. U.a. auch über die Rücknahme der Privatisierung des Wassers oder die Frage, ob der Umweltschutz Verfassungsrang erhalten soll. Ergebnisse liegen z. Zt. noch nicht vor.
 
+++Seit Wochen finden im ganzen Land praktisch jeden Tag Kundgebungen und Veranstaltungen statt. Sphenisco plant in den nächsten Wochen 2 kleine Seminare in Küstendörfern (Chungungo, Los Choros, Pt. de Choros). Als Themen sind vorgesehen: „Verfassung und Umweltschutz“ sowie die Forderungen der Bürger bzgl. ihrer aktuellen Lebenssituation.
 
W.K.
 
+++sphenisco–kurz+++sphenisco–kurz+++sphenisco–kurz+++sphenisco–kurz+++sphenisco
   
© SPHENISCO
Las cookies facilitan la prestación de nuestros servicios. Al utilizar nuestros servicios, usted acepta que utilizamos cookies.