News

Heute hier, und morgen dort

Kirrweiler 2. April 2022

Am Tag der Artenvielfalt 2019 wurde er im Zoo Landau der Öffentlichkeit vorgestellt. Niemand, der dieses Projekt unterstützt, kann sich seither ein Leben ohne ihn vorstellen. Die Rede ist vom liebevoll „Pinguinwein“ genannten Weißburgunder aus dem Weingut Ramsel, Kirrweiler. Jede verkaufte Flasche unterstützt mit einem Euro die internationale Artenschutzorganisation Sphenisco.

Seit seiner Premiere hat der „Pinguinwein“ so Einiges „erlebt“:

- Tag der Artenvielfalt 2019

An diesem Tag wurden 6 Flaschen an Prof. Dr. Hannes Kopf, Chef der Struktur- und Genehmigungsdirektion Neustadt (SGD-Süd) übergeben. Die SGD-Süd schickt jedes Jahr - zum Gedenken an den Polarforscher Georg Neumayer - eine große Kiste Wein an die Neumayer III Station in der Antarktis.

 - Feierliche Vernagelung

Vernagelt wurde die Weinlieferung am 27. Aug 2019. Anwesende Weinhoheiten und Fernsehteam waren so verzückt vom kleinen Pinguin auf dem Etikett des „Pinguinweins“, dass die Fernsehleute genau dieses Motiv für einen Filmbeitrag in der Abendschau über die Aktion und die Forscher im ewigen Eis auswählten.

- Vortrag mit „Pinguinwein“.

Der Humboldt Experte Hans-Joachim Schatz, Edenkoben, hielt bei der international bekannten Aquarellmalerin Marika Fünffinger in Hainfeld einen Vortrag über seine Jahre in Südamerika. Als Hans-Joachim Schatz den „Pinguinwein“ erwähnte, entschied die Künstlerin spontan, den Wein am Vortragsabend auszuschenken. Außerdem ermunterte sie Andrea Ramsel die Zuhörer, sozusagen aus 1. Hand, über das Projekt zu informieren. Der Erlös des Abends kam überwiegend Sphenisco zugute.

- Weinprobe im Artenschutzzentrum

Anläßlich eines Vortrags von Dr. Christina Schubert (Zoo Landau u. 2. Vors. Sphenisco) im Tierpark Hellabrunn, München über Bedrohung der Humboldt-Pinguine und Bemühungen um ihren Schutz fand eine Weinprobe im dortigen Artenschutzzentrum statt. An diesem Abend fand der „Pinguinwein“ guten Absatz und Sphenisco gewann neue Mitglieder, u.a. auch Familie Ramsel aus Kirrweiler.

- Verkauf im I-Punkt

Rolf Metzger, Ortsbürgermeister von Kirrweiler unterstützt ebenfalls das Pinguinprojekt. Er setzte sich dafür ein, dass der Wein im I-Punkt von Kirrweiler verkauft und damit Touristen aus aller Welt angeboten wird.

- Vorträge Das Projekt weckt Interesse. Bereits zwei Mal berichtete Andrea Ramsel vor größerem Publikum in Kirrweiler. In ihrem Vortrag erläuterte sie Motive und Sinn des Kunst- und Weinprojektes und schilderte die Möglichkeiten, Artenschutz auf diese ungewöhnliche Weise zu unterstützen.

- Export nach Japan

Der Wein wird natürlich auch im zum Landauer Zooshop angeboten. Ein japanischer Zoologe konnte bei seinem Besuch im Zoo der Versuchung nicht widerstehen und nahm den „Pinguinwein“ mit nach Japan.

- Welt des gehobenen Geschmacks

In Landau wird der “Pinguin-Wein” auch im “Dies & Das”, kleines aber feines Fachgeschäft für Wohnaccessoires, Schmuck, Möbel und Kunstgewerbe angeboten. In der Welt des gehobenen Geschmacks begeistert der ausgezeichnete Weißburgunder Menschen mit gutem Geschmack. Chapeau!

- Erneut ab in die Kiste Es ist nicht bekannt, ob es an der Resonanz aus der Antarktis oder am Blickfang für heimische Medien lag, jedenfalls landete der Weissburgunder alias „Pinguinwein“ im August 2021 erneut in der Holzkiste für die Forscher in der Antarktis.

Und vielleicht auch bald beim Treffen mit dem neuen chilenischen Präsidenten Gabriel Boric. Schaun wir mal. Der Weißburgunder aus Kirrweiler ist ganz schön rumgekommen, nicht auszudenken, wo er noch gelandet wäre, hätte ihn Corona nicht gebremst. Trotz Pandemie kann sich die Bilanz sehen lassen. Dank der Kunden des Weingutes Ramsel und vieler Pinguinliebhaber kamen bis Ende 2021 2.500 Euro für den Artenschutz zusammen.

Andrea Ramsel

Related Articles

Hinweis

Alle Bilder sind Eigentum von Sphenisco e.V. bzw. den genannten Fotografen.

Eine Verwendung ist nur nach Rückfrage und Genehmigung zulässig.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.