Sphenisco kurz September/Oktober +++Sphenisco kurz September/Oktober +++Sphenisco kurz September/Oktober +++Sphenisco kurz September/Oktober

C H I L E

Landau 2. November 2020.

+++Vor 5 Jahren am 30. Januar 2015 wurde des Hafenprojektes Cruz Grande der Firma CMP (Compania Minera del Pacífico S.A) genehmigt. SPHENISCO machte damals gemeinsam mit chilenischen Umweltschützern Präsidentin Michelle Bachelet und zuständige Behörden auf die Gefahren für die sensible Meeresregion sowie schwerwiegende Mängel der Umweltverträglichkeitsprüfung aufmerksam. Ohne Erfolg. Aus unbekannten Gründen hat die Firma CMP in den zurückliegenden Jahren nicht mit dem Bau des Hafens Cruz Grande begonnen. Die Genehmigung war auf 5 Jahre befristet und ist Ende Januar erloschen. Auf Nachfrage der NGO Oceana teilt das Umweltministerium der Region Coquimbo / die Superintendencia mit, die Genehmigung sei nicht erloschen (Argumente für uns nicht nachvollziebar). Oceana klagt gegen diese Entscheidung vor dem Umweltgericht.

+++Conapach (Confederación Nacional de Pescadores Artesanales de Chile), die nationale Gewerkschaft der Küstenfischer hat in einem offenen Brief gegen das Megaprojekt Dominga Stellung bezogen.

+++Das regionale Umweltministerium hat eine Aktion zur Bekämpfung der Ratten auf den Brutinseln Pajaros organisiert und ist dabei die Massnahmen umzusetzen.

+++Los Djangos sind Ureinwohner der Region Coquimbo. Sie wurden jetzt auch offiziell als solche anerkannt und erhalten dadurch besondere Rechte. Dadurch erhalten sie als Gruppe auch die Möglichkeit gegen Maßnahmen und Projekte zu klagen.

+++SPHENISCO wollte im Winter bzw. Süd-Sommer eine systematische Erhebung der Bestandszahlen in den 5 wichtigsten chilenischen Brutgebieten (in Kooperation mit Prof. A. Simeone, Universidad Andrés Bello, Santiago, Chile, Prof. G. Luna, Universidad Católica del Norte, Coquimbo) beginnen. Die Forschungsarbeiten sollten ergänzt werden durch telemetrische Untersuchungen zum Nahrungssuchverhalten (in Kooperation mit dem Meeresbiologen Dr. T.
Mattern, NZ Penguin Initiative, University of Otago, Dunedin, Neuseeland). Wegen der Pandemie wurden die Forschungsvorhaben verschoben. Der Vorstand bemüht sich zu klären, wann die Untersuchungen beginnen können.

+++ Die vielfältigen Aktionen von Defensa Ambiental IV. Region und Alianza Humboldt unter den Bedingungen des Lockdown beschreibt der Artikel „Chile-Proteste im Lockdown“ vom 23. Oktober.

+++Die Entscheidung des Umweltgerichtes in Antofagasta bzgl. des Megaprojektes „Dominga“ steht immer noch aus. Jetzt schon seit März!!??

+++Wegen Verletzung der Neutralitätspflicht zeigten Umweltschützer im Mai das Consejo Regional (Beratergremium der Regionalregierung) bei der regionalen Aufsichtsbehörde (Contraloría Regional de Coquimbo) an (s.a. Sphenisco kurz Mai). Jetzt hat die Contraloría der Beschwerde statt gegeben und die Stellungnahme des Consejos als unrechtmäßig bewertet und das Gremium aufgefordert, parteiliche Stellungnahmen während laufender Verfahren zukünftig zu unterlassen. Das Consejo hat sich entschuldigt, auf die Bedingungen der Pandemie verwiesen (?) und versichert, dass es nicht die Absicht gewesen sei, die Rechte anderer Institutionen zu verletzen.

+++Auch die Beschwerde gegen den Bürgermeister von La Higuera hatte Erfolg. Die Kontrollbehörde entschied, dass Gemeinden während laufender Verfahren keine Spenden von beteiligten Firmen annehmen dürfen.

E U R O P A

+++Am 13. September fand im Zoo Karlsruhe der inzwischen schon traditionelle Große Artenschutz-Tag statt. Coronabedingt mit weniger Publikum, und natürlich waren aufgrund dessen auch die Möglichkeiten, sich zu präsentieren, etwas eingeschränkt, aber für Sphenisco war es Ehrensache, unseren Mitgliedszoo Karlsruhe an diesem Tag zu unterstützen. Die zweite Vorsitzende Christina Schubert präsentierte den Verein mit einem Info-Stand, unterstützt von der ehemaligen Volontärin des Zoos, Chantal Trauth. Auch in diesem Jahr waren die von ihr in liebevoller Handarbeit gefertigten Häkelpinguine und mit wunderschönen Tiermotiven bemalte Flusskiesel der Verkaufsschlager. Auch die eine oder andere Flasche Pinguinwein fand neue Liebhaber – ebenfalls ein sehr guter Aufhänger, um über die Anliegen des Vereins und die Arbeit in Chile und Peru zu berichten und mit den Zoo-Gästen ins Gespräch zu kommen.

+++Klein aber ganz besonders, auch ganz beonders engagiert. Ein Linux-Fanclub aus Schwentinental begeistert sich für das Pinguin-Museum in Cuxhaven. Jetzt haben die Pinguin-Fans einen (virtuellen) Flohmarkt für „Computer-Krempel“ organisiert. Den Erlös spenden sie zu gleichen Teilen an das Pinguin-Museum und für den Schutz der Pinguine im Freiland, also für SPHENISCO. Vielen Dank an die Linuxler und das Museum.

+++Der Zwischenbericht zur Pinguin-Forschung in Landau liegt vor, siehe Artikel „Suche nach dem guten, dem richtigen TON vom 20. Oktober und vimeo https://vimeo.com/472268366

+++Im Oktober hat SPHENISCO eine Vereinbarung mit der Zoologische Gesellschaft für Arten- und Populationsschutz e.V. (ZGAP) https://www.zgap.de geschlossen. Die ZGAP initiiert oder fördert finanziell Projekte zum Schutzes wenig bekannter aber stark bedrohter Tierarten. Sie wird in Zukunft auch auf die starke Bedrohung des Humboldt-Pinguins hinweisen und sich bemühen, Gelder für Projekte von SPHENISCO einzuwerben.

W.K.

3 Bilder Artenschutztag Zoo Karlsruhe

ArtenschutztagKA ArtenschutztagKA ArtenschutztagKA

Sphenisco kurz September/Oktober +++Sphenisco kurz September/Oktober +++Sphenisco kurz September/Oktober +++Sphenisco kurz September/Oktober

   
© SPHENISCO

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.