+++sphenisco–kurz+++sphenisco–kurz+++sphenisco–kurz+++sphenisco–kurz+++sphenisco

Landau, 10. Februar 2020

+++Sphensico Chile beteiligt sich mit unterschiedlichen Partner an der Kampagne für eine neue Verfassung in Chile. Gemeinsam mit der „Alianza Humbolt Coquimo“ fand am 12. Januar eine öffentliche Diskussion mit dem Thema „Para qué – no a Dominga“ (ungefähr „Was soll das? Nein zu Dominga“) statt. Die Zahl der Teilnehmer war (leider) überschaubar, ermöglichte aber eine besonders intensive Diskussion und die Entwicklung guter Ideen.

+++Gemeinsam mit der FIMA (NGO „Juristen für die Umwelt“) gestaltete Sphenisco Chile am Donnerstag 23. Januar die Diskussion „Verfassung und Umwelt – virtuose Querdenker“. Ein Bericht über den Verlauf liegt noch nicht vor.
Für Februar und März plant Sphenisco-Chile Veranstaltungen zum Thema „Verfassung und Umwelt“ in den Küstendörfern Chungungo und Caletta Hornos sowie in La Higuera.

+++Bei Sphenisco „weihnachtete“ es im Januar und Anfang Februar immer noch. Der Verein wurde mit kleinen und großen Spenden bedacht. (s.a. sphenisco kurz - Dezember). Es spendeten der Tierpark Hellabrunn in München (erneut), der Zoo am Meer Bremerhaven, der Zoo Krefeld, Pascal Jauss und Jochem Schatz. Erstmals erhielt Sphenisco auch eine Spende aus den Niederlanden. "Stichting Wildlife", eine Stiftung holländischer Zoos (Safaripark Beekse Bergen, ZooParc Overloon, AquaZoo Leeuwarden und Dierenrijk) unterstützte Sphenisco ebenfalls mit einer großzügigen Spende. Vielen Dank!

+++Sphenisco kann erstmals ein Zoo aus den Niederlanden als neues Mitglied begrüßen. Der Zoo Dierenpark ZieZOO in Volkel wurde Mitglied, um die Artenschutz-Aktivitäten von Sphenisco zu unterstützen.

+++ Die niederländische Stiftung des Ouwehand Dierenpark in Rhenen will mit einer größeren Summe die Umweltbildungsarbeit von Sphenisco in Peru fördern. Der Vorstand hat die Stiftung mit den notwendigen Informationen versorgt, die endgültige Entscheidung über die Höhe der Förderung steht noch aus.

+++Iván Garrido, Geschäftsführer von Andes Iron (Hafen- und Bergbauprojekt Dominga“) wurde überraschend und ohne Begründung abgelöst. Souveränität und Stabilität sieht anders aus. Nachfolger ist Pedro Ducci, ein Schwiegersohn von Carlos Alberto Délano. Kenner der Korruptionsszene in Chile erinnern sich. Im Kontext der Penta Affäre wurde Senior Délano zusammen mit Carlos Eugenio Lavin wegen vollendeter und wiederholter Steuerverbrechen verurteilt.

+++Der Vorstand von Sphenisco diskutiert mit den chilenischen Forschern Guillermo Luna, Universidad Católica del Norte, Coquimbo und Alejandro Simeone Universidad Andrés Bello, Santiago über eine systematische Zählung der Brutpopulationen des Humboldt-Pinguins auf allen größeren Inseln in Chile. Beim Archipel Humboldt ist angedacht, mittels Telemetrie auch die Wege der Pinguine zu den Fischgründen zu erforschen.“
Mit dem deutschen Forscher Boris Culik, Kiel (http://www.fh3.de) ist der Vorstand im Gespräch über ein Projekt zur Vermeidung des Beifangs von Pinguinen in der Stellnetzfischerei vor der Küste von Chile.

+++Für den 29. Februar ruft die „Alianza Humbolt Coquimo“ zu einer Familien-Demonstation gegen die Hafen- und Bergbauprojekte (Cruz Grand und Dominga) La Serena auf. Das konkrete Motto steht noch nicht fest.

W.K.

+++sphenisco–kurz+++sphenisco–kurz+++sphenisco–kurz+++sphenisco–kurz+++sphenisco

 

 

   
© SPHENISCO

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.