Welt-Pinguintag im Zoo Landau

Landau 2. Mai 2019
 
Am 1. Mai stand der Zoo ganz im Zeichen der Humboldt-Pinguine. Das Quartett Zoo, Zooschule, Freundeskreis und Sphenisco bot den kleinen und großen Besuchern ein buntes „Pinguin-Programm“.
 
Am Info- und Mitmachstand der Zooschule Landau konnten nicht nur kleine Gäste viel Spannendes rund um den Pinguin lernen. Wer ist wer bei den 18 Pinguinarten, die von Neuseeland über Afrika bis Südamerika auf der Südhalbkugel verbreitet sind? Warum ist der Humboldt-Pinguin so bedroht und was kann jeder Einzelne tun, um diese Art zu schützen? „Die Zoogäste zu Artenschützern machen“ war das Motto des Tages. Bei den beiden kommentierten Fütterungen wurden Tipps zum Kauf von nachhaltig gefangenem Fisch, dem Verzicht auf Guanodünger und Sparsamkeit in Sachen Plastikverpackungen gegeben. Denn Überfischung, Meeresverschmutzung, der Abbau des Guanos auf den Brutinseln der Pinguine und die damit verbundenen Störungen sowie der Klimawandel sind schuld daran, dass der Humboldt-Pinguin auf der „Roten Liste“ steht. Seit vielen Jahren setzt sich Sphenisco mit seinen Partnern in Chile und Peru dafür ein, dass im Hauptbrutgebiet im Norden Chiles eine Meeresschutzzone eingerichtet wird, um dem Humboldt-Pinguin das Überleben zu sichern.
Ein Highlight des Tages war sicherlich, dass Pinguin-Pfleger Jan Müller den Gästen im Anschluss an die Fütterungen kurz ein gerade eine Woche altes Pinguinküken zeigen konnte. Unglaublich dass so ein Küken bereits im Alter von rund 12 Wochen so groß wie ein adulter Pinguin ist, um die 4 Kilogramm wiegt und selbständig auf Nahrungssuche geht. Sieben Küken sind in diesem Jahr im Zoo Landau bereits geschlüpft, ein schöner Erfolg des Zoos für die Arterhaltung im Rahmen des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms (EEP). Streicheln war natürlich nicht erlaubt. Wer aber mal fühlen wollte, wie sich ein Pinguin anfühlt, der hatte die Möglichkeit dazu – mit seidenweichen Pinguin-Federn im Glas.

Der Vorstand von Sphenisco präsentierte die Arbeit des Vereins an einem Infostand und geht neue Wege in der Öffentlichkeitsarbeit. Das Weingut Ramsel brachte zum Aktions-Tag einen vorzüglichen Weißburgunder als Sonderedition „Art Sphenisco“ in den Verkauf und spendet einen Teil der Einnahmen für den Schutz der Humboldt-Pinguine, speziell für die Errichtung der Meeresschutzzone. Das Etikett ziert ein Ölgemälde der Künstlerin Andrea Ramsel, das einen Humboldt-Pinguin in der Atacamawüste zeigt. Andrea und Karl Ramsel mit ihrem jüngeren Sohn unterstützte den Aktionstag mit einer Erstverkostung des neuen Weins.
 
Traditionell unterstützt auch der Freundeskreis des Landauer Tiergartens e.V. Sphenisco am Aktionstag. Das Glücksrad stand kaum still, mit Kaffee und Getränken, Eis und Gebäck war auch kulinarisch für die Besucherinnen und Besucher bestens gesorgt. Immer wieder beliebt an den Zoofesten ist auch das Gestalten von Buttons mit tollen Tiermotiven und dem eigenen Namen.
 
Wer von den kleinen Gästen wollte, konnte sich beim Kinderschminken der Zooschule in einen Pinguin oder ein anderes tolles Tier verwandeln lassen. Für die fleißigen Zoopädagoginnen gab es kaum keine Pause, so gefragt waren ihre Künste.
 
Dr. Christina Schubert
Aktionen Aktionen Aktionen
Aktionen Aktionen Aktionen
Aktionen Aktionen  
   
© SPHENISCO