Quarantäne stoppt Familien-Gärtchen

- Selbsthilfe-Projekt überzeugt und begeistert -

Landau 1. August 2020.

Auf Initiative der Bürgermeister stehen seit Donnerstag (30. Juli) Coquimbo und La Serena zusätzlich zur nächtlichen Ausgangssperre unter präventiver Quarantäne. D.h. die Bürger dürfen ihre Wohnungen nur zu bestimmten Zwecken (Arbeit, Einkauf oder Arztbesuch) verlassen. Die Ausbreitung der Pandemie in Chile (18,3 Millionen Einwohner) ist dramatisch: Anzahl der bestätigten Infektionen 355.667. Deutschland ( 82,91 Millionen Einwohner), bestätigte Infektionen 210.399, Neuinfektionen in Chile pro Tag 2.131 (Deutschland 864), Todesfälle in Chile insgesamt 9.457 (Deutschland 9.147) (Stand 1. Aug.). Die Quarantäne legt nicht nur das soziale Leben weitgehend lahm, sondern stoppt (zunächst) auch die sehr erfolgreiche Aktion „Huertas familiares“, von uns „kleine Gärtchen“ genannt. Seit Ende April brachte die Alianza Humboldt (Bündnis zum Schutz der Umwelt, SPHENISCO ist Teil des Bündnisses) Lebensmittel sowie interessierten Bürgern Salat- und Gemüsepflanzen in die (Küsten-)Dörfer der Kommune La Higuera [1]. Lokale Autoritäten unterstützten die Aktion und halfen sie zu organisieren. In kurzer Zeit waren die „Huertas familiares“ Gespächsthema Nummer 1 und setzten ungeahnte Energien frei: Die Helfer der Alianza wurde in den Dörfern erwartet, die „neuen“ Gärtner bedankten sich mit Bildern ihrer wachsenden Pflanzen, begannen sich gegenseitig beim Anbau zu beraten und zu unterstützen, Fischreste wurden kompostiert, eigenständig wurden frühere gärtnerische Initiativen wiederbelebt. Die Alianza gewann sogar neue Mitglieder in den Dörfern.

Zahlreiche Medien, die sonst Aktivitäten der Allianza eher totschweigen, berichteten über das Projekt nachhaltiger Selbsthilfe (s. https://www.youtube.com/watch?v=YZOwn0JbEE4)

Dynamik und Verlauf machen auch deutlich, dass „Huertas familiares“ nicht nur als caritative und solidarische Aktion gesehen werden kann, sondern Umweltbildung im besten Sinne ist. Der Vorstand von SPHENISCO stuft deshalb zwar nicht die Lebensmittel-Spenden aber die „kleinen Gärtchen“ als förderungswürdig nach der Satzung des Vereins ein.

W. K.

 

Anm.

[1] Caleta Los Hornos, Chungungo, Totoralillo Norte, La Higuera, Punta Colorada, Los Choros, Punta de Choros, El Llano de Los Choros, Chañaral de Aceituno

 

Quarantäne stoppt Familiengärtchen Quarantäne stoppt Familiengärtchen Quarantäne stoppt Familiengärtchen Quarantäne stoppt Familiengärtchen
   
© SPHENISCO

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.