Marine sagt NEIN zu Kraftwerken

Landau 12. November 2009

Humboldt-Pinguine, Fauna und Flora und die Menschen der Gemeinde La Higuera sind nicht mehr ganz so wehrlos. Im Kampf gegen die geplanten Kohlekraftwerke hat sich die chilenische Marine auf ihre Seite gestellt.

 Auch wenn die COREMA (Comisión Regional de Medio Ambiental) erst im Mai 2010 über die Anträge von Suez Energy und CMP der Energie-Unternehmen entscheidet, hat das Unterstaatssekretariat der Marine (Subsecretaria de Marina) die Anträge auf Genehmigung der Nutzung der Küste (Bau von Hafenanlagen, Entnahme von großen Mengen Meerwasser) abgelehnt. Die Marine begründet dies damit, dass die vorliegenden Pläne widersprüchlich seien.

Die Marine hat in Chile das Hoheitsrecht über die gesamte Küste. Entsprechend dieser rechtlichen Stellung wacht das Militär u.a. auch über Bauvorhaben, die Sicherheitseinrichtungen auf Schiffen und Booten und andere Vorgänge an der Küste. Das NEIN der Marine und die vielen Einsprüche bei der Prüfung der Umweltverträglichkeit (siehe Entscheidung erneut verschoben) haben die verantwortungslose Planung der Energieunternehmen offen gelegt und die Realisierung ihrer Pläne deutlich in Frage gestellt.

Auf jeden Fall ein weiterer Etappensieg für Pinguin & Co, vielleicht die Vorentscheidung zu Gunsten der Menschen und der Natur in der Region La Higuera. Wir haben große Hoffnungen.

Werner Knauf

   
© SPHENISCO

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.