Weltpinguintag – Panorama 2019

Hannover 11. Mai 2019.

Am 25. April sagte ich zu meinen Kollegen: „Heute ist Weltpinguintag.“ Eine Kollegin fing an zu lachen und antwortete: „Was es nicht alles gibt!“ Ein anderer Kollege meinte: „Dann lasst sie uns feiern, solange es noch welche gibt!“ Da musste ich dann doch schlucken. Damit wir - natürlich auch unsere Kinder und Enkel - unseren Planeten auch in Zukunft mit so lustigen Gesellen wie den Pinguinen teilen können, müssen wir echt was tun.

Dass der Pinguintag weltweit ausgerechnet am 25. April gefeiert wird, ist kein Zufall. Dies ist der erste Tag des (Süd-)Winters, an dem die Sonne nicht mehr über den Horizont steigt und die dunkle Jahreszeit in der Antarktis beginnt. Wissenschaftler der amerikanischen Forschungsstation McMurdo in der Antarktis haben beobachtet, dass sich die Adélie-Pinguine jedes Jahr pünktlich am 25. April an derselben Stelle einfinden, um gemeinsam nach Norden zu schwimmen und die nächsten Monate im Meer zu verbringen. So etablierte sich dieser Tag und wird jetzt weltweit als Pinguintag gefeiert. Spannend, oder?

Leider gibt es nicht nur Grund zum Feiern. Viele der 18 Pinguinarten sind vom Aussterben bedroht und manche sind sogar sehr bedroht. Mit am schlechtesten dran ist der Galapagos-Pinguin, der von allen Arten am nördlichsten, am Äquator lebt. Dem neuseeländischen Gelbaugen-Pinguin geht es nicht viel besser und dann kommt leider auch schon der Humboldt-Pinguin, der ohne chilenische und peruanische Naturschützer, ohne Sphenisco vielleicht schon ausgestorben wäre. Wir wissen es nicht. Wir wissen aber, dass die aktuelle Lage für die Humboldt-Pinguine sehr ernst ist. So gab es auch in dieses Jahr rund um den 25. April wieder viele Veranstaltungen, bei denen auf die Bedrohung der sympathischen Frackträger aufmerksam gemacht wurde.

Dresden 21. / 22. April
Der Zoo Dresden organisierte an Ostern zwei Aktionsstände, Thema Klimawandel und Verschmutzung der Meere. Die Kontamination der Ozeane zerstört Lebensräume und Nahrungsquellen nicht nur der Pinguine. Die Mitarbeiter stellten zwei Planschbecken auf, eines mit bunten Fischen und eines mit Plastikmüll. Aufgabe der Kinder war es, das Becken mit einem Kescher zu reinigen, damit das Wasser für Pinguine und andere Meeresbewohner wieder sauber wird. So wurde anschaulich darauf hingewiesen, Müll möglichst zu vermeiden und ihn auf keinen Fall einfach so wegzuwerfen. Über die Arbeit von Sphenisco wurde nicht nur berichtet, sondern Angelika Hoffmann, Mitglied des Vereins, arbeitete an den Ständen mit. Außer Information und einfallsreicher Pädagogik waren auch noch fast 850 Euro Spenden auf der Habenseite der Osteraktion zu verbuchen. Wow, vielen Dank liebe Dresdner!

WPT 2019 WPT 2019 WPT 2019

 

Bochum 21. - 28. April
Im Tierpark Bochum wurde gleich eine ganze Woche den Pinguinen gewidmet. Der Park ist Mitglied bei Sphenisco und stellte natürlich den Humboldt-Pinguin in den Mittelpunkt. Es gab täglich neue Bastelangebote für Kinder. Einige der entstandenen Kunstwerke werden nun ein Jahr lang - bis zum nächsten Pinguintag - im Tierpark Bochum ausgestellt. Bei verschiedenen Mitmach-Aktionen wie „Memory“ oder einer „Rallye“ konnten sich die Kinder spielerisch über die Lebensweise der Pinguine, aber auch über ihre Bedrohung informieren. Was informierte Kinder und Jugendliche bewirken können, sehen wir zur Zeit bei den Friday for Future Demonstrationen. Am Sonntag fand die Pinguin-Woche ihren krönenden Abschluss mit dem Charity-Auftritt des Gospelchors Ardey zu Gunsten von Sphenisco. Marc Fälker war der Spiritus Rector dieser Initiative, er ist Mitglieder des Chores, aber eben auch Pinguinfan und Mitglied bei Sphenisco. Gezittert wurde in Bochum lange wegen der Wettervorhersage. Petrus war aber gnädig und hat es dann doch nicht regnen lassen.

WPT 2019 WPT 2019 WPT 2019

 

Karlsruhe 25. April
Spektakulär ist eine Aktion im Karlsruher Zoo. Zum 50. Jubiläum des Humboldt-Gymnasiums in Karlsruhe erschufen Schüler mit ihrer Kunstlehrerin 900 Humboldt-Pinguine aus Ton. Diese Ton-Kolonie steht in direkter Nachbarschaft der lebenden Humboldt-Pinguinen. „Die Kunstwerke stehen für die Individualität jedes einzelnen Schülers, der mit seinen Fähigkeiten die Schulgemeinschaft bereichert“, erklärt Schulleiter Ulrich Hecking begeistert, und weiter: „Gleichzeitig können wir damit auf die Bedrohung der Tiere in der Natur hinweisen.“

Darüber hinaus gab es im Karlsruher Zoo Sonderaktionen u.a. mit Schülern des Humboldt-Gymnasiums und mit Sphenisco. Nicole Bertram (Sphenisco) gestaltete mit 4 ehemaligen SchülerINNEN samt Geschwistern einen Informations- und Mitmach-Stand. Das war möglich, weil 4 Familien in Oberkirch, Schwarzwald in den Zug stiegen und einen halben Tag im Zoo mitgearbeiten. Klasse! Dank dieser Unterstützung konnten Angebote wie das Müllangelspiel – echt der Renner - und ein Quiz angeboten werden. Das Quiz kam super an. Viele Kinder haben sich - oft zusammen mit ihren Eltern - lange (!) mit den Aufgaben beschäftigt.

WPT 2019 WPT 2019 WPT 2019

 

La Serena, Nordchile 26. April
In La Serena, gingen viele Menschen für die Humboldt-Pinguine auf die Straße. Sie waren teilweise als Pinguine verkleidet, trugen Pinguin-Masken und hielten Plakate in den Händen. Die Demonstranten bildeten eine Menschenkette und informierten die Bürger per Megaphon. Die Hauptbrutgebiete der Humboldt-Pinguine liegen schließlich nur 80 Kilometer von La Serena entfernt. Die drohende Zerstörung der Brutplätze träfe Pinguine und Bewohner gleichermaßen.

WPT 2019 WPT 2019 WPT 2019

 

Landau 1. Mai
Im Landauer Zoo, sozusagen der Heimatzoo von Sphenisco, fand der Pinguintag am 1. Mai statt und bot ein ganz besonderes Highlight. Zoo, Zooschule, Freundeskreis und natürlich Sphenisco organisierten ein tolles Programm unter dem Motto: „Zoobesucher zu Artenschützern machen“. Der Vorstand von Sphenisco informierte über die Arbeit des Vereins. Am Stand der Zooschule konnten kleine und große Gäste viel über die Besonderheiten der Pinguine lernen. Dabei ging es auch um die Frage, was kann ich in meinem Alltag tun, damit das Überleben der Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum gesichert werden kann? Antworten dazu gab es reichlich. Traditionell unterstützte der Freundeskreis den Aktionstag kulinarisch mit Kaffee, Kuchen, kalten Getränken und Eis. Das Glücksrad stand kaum still, Buttons mit Tiermotiven und dem eigenen Namen wurden gestaltet, das Kinderschminken hatte Hochkonjunktur. Highlight für alle Besucher war wohl das kleine, eine Woche alte Pinguinküken, das Tierpfleger Jan Müller nach den kommentierten Fütterungen kurz den Besuchern zeigte. Nur gucken, nicht anfassen. Da die Küken in den Höhlen von ihren Eltern betreut werden, bekommen Besucher normalerweise so junge Tiere nicht zu Gesicht.

In der Öffentlichkeitsarbeit überraschte Sphenisco mit einem Novum. Das Weingut Ramsel aus Kirrweiler in der Pfalz hat eine Sonderedition „Art Sphenisco“ in den Verkauf gebracht und spendet davon 1 Euro pro Flasche für den Schutz der Humboldt-Pinguine. Den Weißburgunder, Jahrgang 2018 ziert ein Etikett, dass einen Humboldt-Pinguin in der Atacamawüste zeigt. Als Vorlage diente ein Ölgemälde der Künstlerin Andrea Ramsel. Der „Pinguin-Wein“ wurde zum Aktionstag erstmalig verkostet und kam sehr gut bei den Besuchern an.

WPT 2019 WPT 2019 WPT 2019

 

Saarbrücken 5. Mai
Auch hier gab es rund um das Pinguinbecken Mitmach-Aktionen, die zeigten das Pinguine ganz besondere Vögel sind. Bei einem Malwettbewerb konnten junge Nachwuchskünstlerinnen und -künstler Preise gewinnen.

WPT 2019 WPT 2019 WPT 2019

 

Frankfurt 6. uns 11. Mai
Im Frankfurter Zoo gab es ganz großes Kino. Die neu gebaute Pinguinanlage wurde am 6. Mai eröffnet. Oberbürgermeister Peter Feldmann, Kultur- und Wissenschaftsdezernentin Dr. Ina Hartwig und Baudezernent Jan Schneider übergaben gemeinsam mit Zoodirektor Dr. Miguel Casares die Anlage den Zoobesucherinnen und Zoobesuchern. Luis Escalante Schuler, Generalkonsul der Republik Peru, hieß die aus seiner Heimat stammenden Humboldt-Pinguine als Botschafter des Artenreichtums und als Botschafter ihrer Bedrohung willkommen. Auch hier war Sphenisco mit einem Informationsstand vertreten.

Am Samstag, 11. Mai fand ein großes Pinguinfest statt mit Infoständen (u.a. mit Klimamobil, Umweltamt zum Plastikmüll sowie Sphenisco zur Bedrohung), Bastel-Werkstatt, Führungen und Fütterungen rund um die neue Anlage. Glitzertattoos für Kinder, individuelle Gestaltung von T-Shirts mit Lieblingstieren und Aufführungen des Kasperletheaters „Herrlich Hessisch“ waren die Attraktionen dieses Tages. Das Theater Pikante inszenierte einen „Pinguin-Walk Act“, bei dem eine Pinguinfamilie durch den Zoo watschelt, immer wieder rastet, ihre Rituale zeigt und untereinander und mit dem Publikum kommuniziert.

WPT 2019 WPT 2019 WPT 2019
WPT 2019 WPT 2019 WPT 2019

 

Ähnliche Aktionen fanden auch im Allwetter Zoo Münster (6. April), im Bergzoo Halle (Aktionsstand 23. bis 30. April), im Mannheimer Luisenpark (24. April), im Zoo Neumünster (28. April), im Zoo Dortmund (28. April) und im Zoo Neuwied (25. April) statt. Die kurzen Berichte geben wider, was uns berichtet wurde. Wir sind sicher, dass auch noch weitere Institutionen und Zoos die Gelegenheit beim Schopfe gepackt haben, um auf die schwierig gewordene Lebenssituation der cleveren Seevögel hinzuweisen.  

Die Pinguintage 2019 boten viel Information, Spass und Genuss. Die Sympathiewerte der Frackträger dürften weiter gestiegen sein und damit hoffentlich auch die Unterstützung für ihre Rettung und die vieler anderer Arten. Wissen ist Macht, jede Änderung des eigenen Verhalten zu Gunsten von Natur und Umwelt - und sei die Änderung auch noch so klein - hilft die Lage zu verbessern. Packen wir es an!

Birgit Roth & Werner Knauf

 

   
© SPHENISCO
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.