Neueste Beiträge

  • Mo
    Jul
    15
    2019
    32 zugriffe
    Sphenisco-Jahrestreffen unter dem Motto „Für Vielfalt gegen Einfalt“
    Sphenisco-Jahrestreffen unter dem Motto „Für Vielfalt gegen Einfalt“ Saarbrücken 13. Juli 2019.   Wie üblich hatte Sphenisco am letzten Junisamstag, der dieses Jahr auf den 29. fiel, um 13:30 Uhr z...
  • Di
    Jul
    09
    2019
    89 zugriffe
    Argumente gegen „Dominga“
    Argumente gegen „Dominga“ - Vortrag bei den Beratern der Regionalregierung Coquimbo - La Serena, Landau 6. Juli 2019. Am 11. Juni haben Rosa Rojas (Bürgerinitiative MODEMA) und Nancy Duman (Spheni...
   

Die Pinguine haben gewonnen!

Region CoquimboLa Serena, Landau 23. März 2011.

Nach den dramatischen Ereignissen im August 2010 waren die Aussichten für eine Genehmigung des Kohlekraftwerkes der Firma Compañia Minera del Pacifico (CMP) am Standort Cruz Grande nur noch gering. Wir erinnern uns gerne. Präsident Piñera hatte die Entscheidung der Regional-Regierung korrigiert und sich mit der Firma Suez Energy geeinigt, kein Kohlekraftwerk in der Gemeinde La Higuera zu bauen. „Wir wollen so ein schönes Gebiet nicht zerstören, lasst uns die die Natur dort genießen“. Die Bürgerinitiative MODEMA war erfreut, blieb aber wachsam und wir blieben es auch. Man weiß ja nie. Das Genehmigungsverfahren für Cruz grande lief weiter und die Entscheidung war weiter offen. Jetzt erst, am 22. März teilte die Firma Compañia Minera del Pacifico mit, sie ziehe den Bauantrag zurück.


Protest

Wir haben es endgültig geschafft! Am Pazifik in Nordchile, in unmittelbarer Nähe des „Nationalen Schutzgebietes des Humboldt-Pinguins“ wird keines der geplanten Kohlekraftwerke gebaut. Ein unglaublicher Erfolg. Die kleinen Leute, die Bürger der Gemeinde La Higuera, Wissenschaftler und Naturschützer in aller Welt besiegen drei Wirtschafts-Giganten, den chilenischen Staatsbetrieb Coldelco, den französisch-belgischen Globalplayer Suez Energy und die chilenische Compañia Minera del Pacifico. Die kleinen Leute retten ihre Arbeitsplätze und bewahren ein einzigartiges Ökosystem vor der Zerstörung. Einzigartig wegen der Vielfalt von Pflanzen und Tieren, einzigartig aber auch wegen der Bedeutung des Ökosystems für die Reproduktion von Walen und Delphinen, von Garnot Sturmvögeln und Humboldt-Pinguinen. 80% der Weltpopulation dieser extrem bedrohten Pinguinart lebt dort, der Bau der drei Kohlekraftwerke wäre mit Sicherheit das Aus für diese Pinguinart gewesen.

Als die Baupläne 2008 bekannt wurden und die Bürgerinitiative MODEMA begann, den Widerstand zu organisieren, waren viele, auch engagierte Naturschützer, der Meinung, das ist aussichtslos. „Gegen Codelco, gegen Suez Energy haben wir keine Chance.“ Auch die chilenischen Naturschützer und Wissenschaftler, wir selbst hatten Zweifel und große Angst zu scheitern. Wir waren aber immer der Meinung man muss es wenigstens versuchen.

Rosa RojasRosa Rojas und Gabriele KnaufWir haben es geschafft, die Menschen und ein Stück Natur in Nordchile haben wieder eine Zukunft, vielleicht sogar eine sehr gute. Dafür danken wir Rosa, Jan und allen anderen von MODEMA. Wir haben großen Respekt vor ihrem Mut, ihrer Ausdauer und ihrer Klugheit. Wir danken auch allen Naturschützern, Wissenschaftlern und Politikern, die den Konflikt in ganz Chile bekannt gemacht und sich für den Schutz eingesetzt haben.
Dank auch an alle in Europa die Sphenisco bei dieser Arbeit unterstützt haben. Wir haben gemeinsam gekämpft und gezeigt: Engagement lohnt sich.

 

   
© SPHENISCO