Neueste Beiträge

  • Mi
    Sep
    26
    2018
    196 zugriffe
    Unverfrorene Freunde
    Unverfrorene Freunde Der Biologe Dr. Klemens Pütz – Mitglied bei Sphenisco und und Wissenschaftlicher Direktor des Antarctic Research Trust - hat „Unverfrorene Freunde – mein Leben unter Pinguinen“ v...
  • Do
    Jul
    12
    2018
    527 zugriffe
    10 Jahre Sphenisco e.V. - Hat sich die Arbeit gelohnt?
    10 Jahre Sphenisco e.V. - Hat sich die Arbeit gelohnt? Hannover 10. Juli 2018. Seit einiger Zeit ist ein fester Bestandteil unserer Jahresplanung die Versammlung von Sphenisco e.V. immer am letzten ...
   

Willkommen auf unserer Startseite

Meeresschutzzone „La Higuera-Isla Chañaral“ 2017 - Chronologie

ChronologieLandau 18. Dezember 2017.

Seit mehr als 20 Jahren bedrohen immer wieder Industrieprojekte die Meeresregion „La Higuera-Isla Chañaral“ (Nordchile) und damit auch  die Hauptbrutgebiete der Humboldt-Pinguine. Vor einigen Jahren gefährdeten die Kohlekraftwerke Barrancones und Farellones die bedrohte Pinguin-Art, aktuell sind es das Bergbau- und Hafenprojekt Dominga sowie das Hafenprojekt Cruz Grande der grossen Bergbaugesellschaft CMP (Compañía Minera del Pacífico). Die folgende Chronologie dokumentiert die Ereignisse und Erfolge im Kampf für den Lebensraum der Humboldt-Pinguine sowie anderer bedrohter Arten im Jahr 2017:

Januar

  • das alte Jahr endet mit Protesten gegen das Projekt „Dominga“ und den Industriehafen in Totoralillo Norte (s. Bericht vom 10. Dezember 2016).
  • die Klage der Bürgerinitiative MODEMA gegen die Genehmigung von Cruz Grande ist Anfangs des Jahres bei Umweltgericht in Santiago anhängig.

Februar

  • nach zahlreichen Einsprüchen gegen „Dominga“ im Rahmen der Bürgerbeteiligung verlängerte die SEA (Behörde zur Prüfung der Umweltverträglichkeit) zur allgemeinen Überraschung das Prüfverfahren und forderte die beteiligten Behörden zu Stellungnahmen in einer 4. Adenda auf (s. Bericht vom 2. Februar 2017).

März

  • die Regionalregierung Coquimbo lehnt das Projekt Dominga mit dem Hafen in Totoralillo Norte ab. Bei Stimmengleichheit  - 6 Minister für und 6 Minister gegen das Projekt – gibt das Votum des Ministerpräsidenten Claudio Ibáñez den Ausschlag (s. Bericht vom 9. März 2017).

April

  • das chilenische Parlament diskutiert den Genehmigungsprozess „Dominga“ und beschliesst einen Untersuchungsausschuss (s. Bericht vom 6. April 2017).
  • Welt-Pinguin-Tag: Im Mittelpunkt der internationalen Aktionen stand die Petition „Schützt die Heimat der Humboldt-Pinguine“ von „Rettet den Regenwald“. Es beteiligten sich der Zoo in Santiago de Chile, Acorema (Partner-NGO in Peru) an  3 Orten, Freunde in Neuseeland, England und Luxemburg. In Deutschland waren folgende Vogelparks, Tiergärten und Zoos dabei: Bernburg, Bochum, Bremerhaven, Dresden, Frankfurt, Hagenbeck Hamburg, Halle, Karlsruhe, Krefeld, Landau, Lübbenau, Mannheim, Marlow, Neuwied, Osnabrück , Saarbrücken (s. Bericht vom 6. Juni 2017).

Mai

  • Nancy Duman von Sphenisco benennt vor dem parlamentarischen Untersuchungsausschuss die Mängel der Umweltverträglichkeitsprüfung bei „Dominga“:
    1. Der Antragsteller – die Firma Andes Iron - präsentiert ein Projekt das nicht die legalen Mindestanforderungen erfüllt um bewertet werden zu können.
    2. Während des Prozesses werden die Beobachtungen der staatlichen Organe mit Umweltkompetenz ignoriert.
    3. Das vorgelegte Dokument zur Umweltverträglichkeitsprüfung, seine Erweiterungen sowie Adendas beinhalten nicht die ausreichende Information, um eine korrekte Prüfung zu ermöglichen.
    4. Die SEA hätte daher eine Ablehnung empfehlen müssen und nicht die Zustimmung.
    5. Die Abstimmung der Kommission fand aufgrund der Prüfung aller Aspekte statt.
    6. Akademie und Forschung in Bezug auf die Bedeutung des Archipels und den Küstenbereich von La Higuera wurden nicht berücksichtigt, die Meinung von wissenschaftlichen Experten wurde nicht in Anspruch genommen (s. Bericht vom 6. Juni 2017).

Juni

  • Umweltgericht weist Klage gegen das Hafenprojekt Cruz Grande ab.
  • die Bürgerinitiative MODEMA entschliesst sich mit Unterstützung der NGO Oceana vor dem obersten Gerichtshof zu klagen.

Juli

  • Nancy Duman von Sphenisco übergibt 357.000 Unterschriften gegen das Projekt „Dominga“ und für eine Meeresschutzzone „La Higuera-Isla Chañaral“ an Señor Claudio Ibáñez, den Präsidenten der Regional-Regierung Coquimbo. (s. Bericht vom 22. August 2017).

August

  • Nancy Duman von Sphenisco übergibt 357.000 Unterschriften gegen das Projekt „Dominga“ und für eine Meeresschutzzone „La Higuera-Isla Chañaral“ direkt an die Präsidentin Bachelet (s. Bericht vom 22. August 2017).
  • Das Komitee der Minister der Regierung Bachelet lehnt das Projekt „Dominga“ ebenfalls ab (s. Bericht vom 22. August 2017).

September 

  • Sphenisco wirbt auf dem Weltkongress für Meeresschutzzonen (Impac4) in La Serena / Coquimbo für die Meeresschutzzone „La Higuera-Isla Chañaral“ und damit auch den Schutz der Hauptbrutgebiete der Humboldt-Pinguine (s. Bericht vom 2. u. 12. Sept. 2017).

Oktober / November

  • die Insel Gaviota wird unter Schutz gestellt und in das bereits bestehende Nationale Schutzgebiet des Humboldt-Pinguins (Inseln Damas, Choros, Chañaral) integriert.
  • der Regierungspräsident der Region Coquimbo, Claudio Ibáñez, veranlasst, daß die Brutinseln Pajeros 1 und 2, Tilgo, Chungungo, Totoarillio als staatliche Liegenschaften deklariert werden.
  • die CONAF der Region Coquimbo beantragt, die neu als staatliche Liegenschaften deklarierten Inseln unter Schutz zu stellen und ebenfalls in des Nationale Schutzgebiet zu integrieren.

Dezember 

  • Sebastián Piñera, gewinnt die Präsidentschaftswahlen in Chile. Er hat sich im Wahlkampf klar für das Bergbau- und Hafenprojekt Dominga ausgesprochen. In Chile werden die regionalen Regierungen vom Präsidenten berufen. Es ist deshalb sicher, dasss der neue Präsident nach seinem Amtsantritt eine neue Regierung in Coquimbo einsetzen wird.


W.K.

Chronologie Chronologie Chronologie

   
© SPHENISCO