Schlupfanzeige

Sphenisco-LogoLiebe Freunde, sehr verehrte Damen und Herren,

Sphenisco ist geschlüpft. Pünktlich zum Termin am 7. Juni 2008 ist er aus dem Ei gekrochen: 38 Personen waren anwesend, davon betätigten sich 34 als Schlupfhelfer und wurden Gründungsmitglieder. Darunter auch Naturschützer aus Chile. Rosa Rojas von der Bürgerinitiative MODEMA, Nordchile und Katja Siemund von ECOTURISMO Punihuil, Südchile aus der Heimat der Humboldt-Pinguine gaben Hilfestellung getreu dem Motto „lokal schlüpfen, international schützen.

Bei den Schlupfvorbereitungen haben außer dem Zoo Landau auch die zoologischen Gärten in Bremerhaven, Dresden, Dublin, Halle, Kolmarden, Magdeburg und Osnabrück sich bereiterklärt bei Sphenisco mitzumachen und den Artenschutz im Freiland zu unterstützen. Der Zoo Dresden ließ durch die Tierpflegerin Frau Angelika Hoffmann mitteilen, der Initiative beitreten zu wollen. Frau Dr. Schappert, stellv. Direktorin und Kuratorin vom Zoo Dortmund war vom Niveau der Aktivitäten in Chile und der Landauer Veranstaltung beeindruckt. Sie will ein Engagement ihrer Institution ernsthaft erörtern. Weitere 16 Personen haben angekündigt Mitglied zu werden.

Die Gründungsversammlung wurde von Herrn Ernst, pensonierter Richter und Ehrenvorstitzender der Landauer Zoofreunde professionell und mit Würde geleitet. Stellenweise war es richtig feierlich. Die Ergebisse in aller Kürze:

  • die 34 Gründungsmitglieder beschlossen die vorab bekannt gemacht Satzung,

  • sie wählten Gabriele Knauf (Psychologische Psychotherapeutin) zur 1. Vorsitzenden, Dr. Christina Schubert (Dipl. Biologin und Zooverwalterin im Zoo Landau) zur 2. Vorsitzenden, Klaus Blumer (Rechtspfleger) zum Kassierer sowie Susanne Janz und Reinhold Knauber zu Rechnungsprüfern.

  • Außerdem beschloss die Gründungsversammlung die vorgeschlagenen Beitragsordnung mit einigen Änderungen.

  • Für die Arbeit in den geplanten Netzwerken stellen sich folgende Mitglieder zur Verfügung: Umweltbildung: Nicole Bertram, Stefan Görlitz, Julia Haubs, Anne Laux, Jeannine Schützendübe; Forschung: Ulf Janz, Natalie König, Ulrike Meyer, Christina Schubert; Tierpflege: Astrid Haberland, Angelika Hoffmann, Jeannine Schützendübe; Öffentlichkeitsarbeit & Sponsoring: Verena Kaspari, Fabian Klute, Werner Knauf, Gerald Perry; Übersetzungen: Veronica Abrego, Eric Greiner, Herman Klamandt.

In der Informationsveranstaltung „Abrazo- Rettet den Humboldt-Pinguin“ am Nachmittag nahmen die Professoren Simeone und Luna via Skype zur Situation in Chile und den Perspektiven des Artenschutzes Stellung. In einem eindrucksvollem Vortrag berichtete Rosa Rojas über die bedrohte Natur in der Region Coquimbo und den Kampf chilenischer Bürger gegen die geplanten 3 Kohlekraftwerke am Pazific. Gabriele und Werner Knauf skizzierten die Perspektive der Aktvitäten von Sphenisco in Chile und last not least berichtete Nicole Bertram über ihre Erfahrungen mit der Naturschutzarbeit des Naturkunde Museums in San Antonio, Chile.

Es war ein toller Tag mit einer guten Atmosphäre geprägt von viel Engagement, Kreativität, Kompetenz und guten persönlichen Kontakten.

Landau, 9. Juni 2008

Werner Knauf

   
© SPHENISCO